Ganz bei mir / Leidenschaft Achttausender

Ganz bei mir / Leidenschaft Achttausender

Ganz bei mir

Leidenschaft Achttausender

Gerlinde Kaltenbrunner (mit Karin Steinbach)

2015 Malik / National Geographic

Umfang 384 Seiten, Taschenbuch


Noch bevor Gerlinde Kaltenbrunner den ersten Gipfel über 8.000 Meter erreicht hat, musste sie den Tod von zwei anderen Bergsteigern direkt miterleben. Ein Grund mit dem Höhenbergsteigen aufzuhören ist dies allerdings nicht für sie.

In ihrem Buch erzählt von ihrer Leidenschaft zu den hohen Bergen. Eine Leidenschaft die schon früh in ihrer Kindheit erweckt wurde. Gerlinde Kaltenbrunner beschreibt ihre Kindheit in der sie mit dem Dorfpfarrer regelmäßig Touren in die Berge unternimmt, ihre Jugend mit der Ausbildung zur Krankenschwester und schon früh wird deutlich, dass sie alles daransetzt um ihre Leidenschaft – die Berge – leben zu können. Auch merkt sie schnell, dass sie, trotz Wettkampfsport in ihrer Jugend, nicht die Ambition hat die erste zu sein. Es ist einzig die Leidenschaft die sie antreibt.

In dieser Ausgabe ist nun auch endlich der letzte 8.000er, der „K2“, mit dabei. Es braucht einige Versuche von Gerlinde Kaltenbrunner, bis sie auch diesen Berg bestiegen hatte. Bis es soweit ist, beschreibt sie jede Besteigung mit allen Höhen und Tiefen. Ohne sich im Heldenpathos zu verirren, lässt sie den Leser an ihrer Begeisterung und auch schmerzlichen Momenten teilhaben. Sie ist immer „ganz bei sich“.

„In der Ruhe des Hochgebirges habe ich gelernt, dass Ziele mit Geduld, Zurückhaltung und Begeisterung zu erreichen sind. Im Vergleich zu den Bergen bin ich klein und zerbrechlich, und trotzdem lassen sie mich unglaublich stark von dort oben zurückkehren“ Gerlinde Kaltenbrunner.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner