Zwischen Rum, Nolde und Störchen

Drei Tage Zeit und Lust auf Nordsee. Was kann ich machen, ohne lange Anreise und ohne immer dieselben Wege zu fahren? Die Region ganz im Norden unserer Republik ist für mich noch ein unbeschriebenes Blatt und meine Reifen sind auch noch nie über dänischen Boden gerollt.   

So ist die Tour schnell festgelegt. Von Flensburg fahre ich entlang der Grenze zu Dänemark bis nach Niebüll. Am nächsten Tag soll dann die Nordsee meine Begleiterin sein. Mal vor und mal hinter dem Deich. In Tönning werde ich dann nochmal übernachten und dann quer durch das Land wieder nach Eckernförde fahren.


Von Flensburg nach Niebüll

In Niebüll sind am Sonntagmorgen die Gehwege noch hochgeklappt. Nur vereinzelt huscht eine Gestalt mit einer Brötchentüte durch die Straßen und ein einsamer Radler verlässt die freundliche Stadt

Von Niebüll nach Tönning

Flensburg mit seiner schmucken Innenstadt, den kleinen Seitengassen und am Hafen die Museumswerft, sind mir von vielen anderen Besuchen reichlich bekannt und geschätzt. So kann der Besuch heute ausfallen. Los geht’s direkt vom

Von Tönning nach Eckernförde

Das Wetter fällt heute aus. Draußen ist es grau und die kleinen Pfützen vor dem Fenster, zeugen von leicht erhöhter Luftfeuchtigkeit, auch Regen genannt. Bei diesen Aussichten, fällt es nicht schwer das


Du möchtest wissen was es Neues gibt!

Dann trage Dich zum Newsletter ein und ich infomiere Dich!

Ich versende keinen Spam! In der Datenschutzerklärung kannst Du mehr darüber lesen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner