RT Malente um den Plöner See Entdeckergen
Deutschland,  Fahrradtouren,  Holsteinische Schweiz,  Schleswig-Holstein,  Tagestouren

Von Bad Malente um den Plöner See 53 km

Fünf-Seen-Fahrt über Land
Kellersee Entdeckergen Bad Malente
Sonnenaufgang am Kellersee

Fast vor meiner Haustür, kann man die 5-Seen-Fahrt auf dem Schiff buchen. Auf gerade mal 15 Kilometer fährt man mit dem Schiff durch den Dieksee, Langensee, Behlersee, Höftsee und Edebergsee. Mit dem Fahrrad einmal außen rum gefahren und den Plöner See noch mitgenommen, sind es 52 Kilometer. Richtung Plön geht es zuerst an der Diekseepromenade  raus aus Malente. Obwohl es noch recht früh ist für einen Sonntag, nutzen viele Fußgänger den sonnigen Vormittag für einen Spaziergang am See.

Entlang des Plöner Sees sind deutlich weniger Menschen unterwegs. Bis hier raus ist der Weg etwas weiter von der Stadt entfernt, da wird ein Spaziergang schnell zu einer Wanderung. Die Sonne lässt die Seen zwischen den Bäumen hindurch funkeln, während das Herbstlaub die Landschaft mit bunten Tupfen versieht. Kräftig erdig riecht es jetzt und das Radfahren über den Blätterteppich erfordert Umsicht, will man nicht mit einigen Pirouetten auf dem Fahrrad, die Adrenalinzufuhr in die Höhe treiben.

Die tauchen ab

Zwischen Plöner See und Vierer See Entdeckergen Holsteinische Schweiz
Zwischen Plöner See und Vierer See

Am Strand in Bosau verschwinden gerade drei Taucher unter der Wasseroberfläche. Was die wohl dort unten suchen? Was es wohl in den Seen hier zu entdecken gibt. Gerne würde ich mir das auch mal anschauen. Wenn es nicht gerade unter Wasser wäre.

Für den Nachmittag hat der Wetterbericht etwas Regen versprochen. Und wie es ausschaut, beginnen so langsam die Vorbereitungen. Eine Wolke nach der anderen schiebt sich vor die Sonne. Damit ist nun auch die letzte verbliebene Wärme dahin. Die bekomme ich bei jedem Halt sofort zu spüren. So bleibe ich lieber in Bewegung und fahre zügig weiter. Die Auenlandschaft, die ich gerade zwischen Bredenbek und Dersau durchquere, sieht im trüben Licht so aus, als würden jeden Moment einige Orks aus den sumpfigen Wiesen auftauchen.

Ein Schild das keine Freude bereitet

Ein Stück Radweg an der Bundesstraße, bleibt mir leider nicht erspart und damit auch die Tücke des Herbstes und der Qualität hiesiger Radwege. Manchmal weist ein Schild Radwegschäden auf das Ungemach hin. Oft aber auch nicht. Unter einer dicken Decke Herbstlaub versteckt, lauern fiese Wurzelaufbrüche darauf, dem Radfahrer den Lenker so richtig in die Handflächen zu prügeln. Als ich dann an einem der Schilder „Radwegschäden“ vorbeikomme, dass ich schon von meiner Radreise durch Deutschland 2011 kenne, steigert das nicht gerade die Freude.

Mittag ist vorbei, als ich in Plön die Promenade am Plöner See erreiche. Jetzt sind sie wieder da, die Fußgänger. Radfahren ist hier jetzt nicht so die richtige Idee. Also einmal in die Stadt hinein abbiegen. Da sich fast alle am See aufhalten, ist es hier jetzt richtig ruhig. Die Pause in der Plöner Altstadt darf heute gerne ausfallen. Draußen sitzen ist nicht mehr, da alle Gastronomen schon die Stühle und Tische weggepackt haben und die Wolken werden auch immer dicker. Also ab nach Hause. Mit dem Erreichen der Haustür, fallen auch die ersten Tropfen. Perfektes Timing oder wenn Engel reisen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.