Deutschland,  Fahrradtouren,  Mainradweg,  Mehrtagestouren

Tochter und Vater auf dem MainRadweg, packen was die Taschen halten

Taschen packen. Alles eine Frage von Prioritäten.

Morgen geht es los, auf den MainRadweg. Mit 14 Tagen Zeit ausgestattet, soll uns beiden, Vater und Tochter (11), der Main von der Mündung bis zur Quelle zu den Reifen liegen. Noch eine Nacht werden wir auf einem Campingplatz bei Mainz Kostheim verbringen. Dann ist der Fluss unser täglicher Begleiter.

20150725_134726Doch vorher ist Packorgie angesagt. Zelt, Kocher, Fotokamera, Klamotten und sonst noch ganz viele Dinge legen wir zum Packen zurecht. So viele, dass ich mich wieder mal Frage, wie soll ich das alles in die Taschen verstauen. Das jeder von uns beiden seine eigenen Prioritäten setzt, ist klar. Für mich bleiben die weniger wichtigen Dinge, wie Zelt, Kocher, Fotokamera, Klamotten, meine Tochter füllt den Platz ihrer Taschen mit den wichtigen, wilden Tieren.

Beide sind wir neugierig was der Mainradweg für Überraschungen für uns bereithält. Der erste Tag wird uns mit der Skyline von Frankfurt beeindrucken. Danach wird es dann mit jedem Kilometer beschaulicher. Und zum Schluss müssen wir uns entscheiden, welche der beiden Quellen wir als unser Ziel aussuchen. So viel können wir uns schon vorher vorstellen. Die vielen Erlebnisse dazwischen, müssen wir uns noch erfahren.

Das Notebook ist eingepackt und wenn es einen Zugang zum weltweitem Netz gibt, berichten wir regelmäßig von unseren Abenteuern.

1. Tag von Mainz bis nach Hanau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.